10.01.2018

High-Potential-Themen im Fokus: Mittwoch starten die Baufachtage West 2018 in der Messe Essen

Eine einzigartige Zusammenstellung von High-Potential-Themen bringt Experten der Baubranche vom 10. bis 12. Januar in der Messe Essen zusammen. Erstmalig präsentiert die INDUSTRIAL BUILDING Produkte und Systemlösungen aus den Bereichen Planung, Gebäudehülle und Gebäudetechnik für industriell und gewerblich genutzte Gebäude. Mit der CONSTRUCT IT feiert ein weiteres Messeformat Premiere, das Experten für Software-Lösungen der Baubranche eine Plattform bietet. Vervollständigt wird das Messe-Trio durch die etablierte acqua alta, der Fachmesse rund um Hochwasserschutz, Klimafolgen und Katastrophenmanagement. Gleichzeitig zu den Baufachtagen West veranstaltet Rotterdam Ahoy auf dem Gelände der Messe Essen die InfraTech.

Die räumliche Nähe thematisch verbundener Wirtschaftsbereiche garantiert den Ausstellern eine hohe Besucherfrequenz – neue Zielgruppen inklusive. Fachbesucher profitieren von kurzen Wegen und erhalten die Möglichkeit, über die Grenzen ihres Fachbereichs hinauszublicken und neue Kontakte zu schließen. Ein hochkarätiges Rahmenprogramm verbindet Theorie und Praxis und verknüpft aktuelle gesellschaftliche Themen mit Bau-Trends sowie innovativen Produktneuheiten.

Internationaler Architektur-Kongress mit Top-Besetzung

Zu den herausragenden Auftaktveranstaltungen der Baufachtage West 2018 zählt am 10. Januar der Internationale Architektur-Kongress. Mit Doriana Fuksas von Massimiliano Fuksas architetto in Rom und Sara Klomps von Zaha Hadid Architects in London präsentieren sich zwei weltweit bedeutsame Architekturbüros zum Thema „Neues Bauen mit Stahl – Baukultur im urbanen Kontext“ in der Messe Essen. Mit durchschnittlich rund 1.000 Teilnehmern zählt der Kongress zu den wichtigsten Architekturveranstaltungen in Europa.

Viertes Hochwasserrisikomanagement-Symposium begleitet acqua alta

Ergänzt wird die Fachmesse für Hochwasserschutz, Klimafolgen und Katastrophenmanagement erneut durch einen hochkarätigen Kongress. Am 10. und 11. Januar diskutiert das vierte Symposium zum Hochwasserrisikomanagement den aktuellen Sachstand der Hochwasserschutz-Branche. Auf der Fachmesse trifft sich die Hochwasser-Kompetenz aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kommunen zum Austauschen, Informieren und Netzwerken. Hier werden die Themen Hochwasservorsorge und -schutz sowie Katastrophenmanagement verknüpft. Geführte Messerundgänge für Kongressteilnehmer gewährleisten den fließenden Übergang zwischen Kongress und Messe.

„Digitalisierung im Bauwesen“: BIM Kongress der Ingenieurakademie West

In den kommenden Jahren werden digitale Möglichkeiten alle Prozesse des Planens, Bauens und Betreibens durchdringen – ein Wandel, der bereits heute spürbar ist und durch die Spezialbaufachmesse CONSTRUCT IT in der Messe Essen eine neue Plattform erhält. Ergänzt wird die Messe durch die Fachtagung „Digitalisierung im Bauwesen" der Ingenieurakademie West am 11. Januar. Die Akademie setzt mit dem Kongress die Diskussionsreihe über die Planungsmethode BIM fort und präsentiert Mitgliedern sowie der Fachwelt die Vorstellungen der Politik. Es werden Maßnahmen der öffentlichen Hand vorgestellt und diskutiert.

Fachtagung Holzbau NRW

Traditionell veranstalten der Zimmerer- und Holzbau-Verband Nordrhein und der INFORMATIONSDIENST Holz die Fachtagung Holzbau NRW in Essen – dieses Jahr mit dem Themenschwerpunkt „Gewerbebau mit Holz: Balance zwischen Technik und Kommunikation“ und erstmals im Rahmen der Baufachtage West. Vier Referenten vermitteln praxisnahes und direkt im Arbeitsalltag anwendbares Wissen zum Baustoff Holz. Die Fachtagung Holzbau ist ein etablierter Branchentreffpunkt für Architekten, Bauingenieure, Zimmerer, und Sachverständige der Holzbau-Branche. Teilnehmer profitieren von Werkberichten über ungewöhnliche Projekte der jüngsten Zeit sowie Beiträge zur Industriebaurichtlinie NRW und der neuen Landesbauordnung NRW.

Effizientes Bauen mit Holz: Kompetenzzentrum HOLZ

Im Kompetenzzentrum HOLZ (Halle 1, Stand 1A02), dem Gemeinschaftsstand von Wald und Holz NRW, werden auf der Fläche der INDUSTRIAL BUILDING Lösungen für das effiziente Bauen mit Holz im Industrie- und Gewerbebau präsentiert. Der moderne Holzbau erfüllt durch die Verwendung des nachwachsenden Rohstoffes Holz und den Einsatz ressourcenschonender Produktionsverfahren in besonderem Maße die Anforderungen an das nachhaltige und klimafreundliche Bauen. Fachbesucher erhalten am Gemeinschaftsstand von Wald und Holz NRW einen umfangreichen Überblick über die Möglichkeiten dieses vielseitigen Materials. Die Partner des Gemeinschaftsstandes zeigen auf insgesamt 150 Quadratmetern effiziente Holzbaulösungen und Holzbauprodukte, darunter auch ein begehbares Modell in Holz-Hybridbauweise.

Architekten-Lounge als Treffpunkt zum Netzwerken und Durchatmen

Aufgrund des umfangreichen Angebots sind Messetage erlebnisreich und fordernd – umso wichtiger sind Ruhezonen, die Raum bieten für ein entspanntes Fachgespräch oder einen leckeren Kaffee zwischendurch. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen bietet auf der Fläche der INDUSTRIAL BUILDING genau einen solchen Ort. Auf 220 Quadratmetern erstreckt sich die Architekten-Lounge (Halle 1, Stand 1A04E), die Fachbesuchern eine Möglichkeit zur Zusammenkunft bietet und über aktuelle Kammerthemen informiert. Zusätzliche Aussteller erweitern die Lounge zum Informations-Hotspot.

Öffnungszeiten der Baufachtage West sowie der InfraTech:
Mittwoch und Donnerstag: 9.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 9.00 bis 16.00 Uhr

Weitere Informationen zu den Baufachtagen West auf den Webseiten der einzelnen Spezialmessen www.industrial-building.de, www.construct-it-essen.de, www.acqua-alta.de oder unter www.baufachtage-west.de